LDR-BRACHYTHERAPIE

In den USA wird Strahlenbehandlung der Prostata und insbesondere die Seedimplantation seit mehr als 20 Jahren durchgeführt, mittlerweile häufiger im Jahr als die operative Entfernung der Prostata. Im Frühstadium des Prostatakrebs ist dieses minimal invasive Verfahren eine schonende und gleichwirksame Alternative zur Operation.

Die unangenehmen Nebenwirkungen wie Impotenz und Harninkontinenz treten seltener oder fast gar nicht auf. Die Seedimplantation erfolgt grundsätzlich in Vollnarkose. Bei dem ca. 90minütigen Eingriff werden kleine Strahlenquellen (Seeds) mit Hilfe von Punktionsnadeln über ein Koordinatensystem zielgenau und computerberechnet in die Prostata eingebracht. Dort verbleiben sie und entfalten ihre Strahlenwirkung auf das Tumorgewebe.

Die LDR-Brachytherapie wird von der Urologischen Gemeinschaftspraxis Bochum in Kooperation mit der Urologischen Klinik am Alfried Krupp Krankenhaus in Essen durchgeführt.